Im Gespräch mit unserem Schulleiter: Jörg Dopfer


Erzählen Sie uns ein bisschen über sich. 

Ich komme ursprünglich aus der Stadt Freiburg im Bundesland Baden-Württemberg im Südwesten Deutschlands. Ich bin 51 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Töchter im Alter von 15 und 17 Jahren. Seit 30 Jahren ist Klettern mein Hobby und darüber hinaus bin ich seit 15 Jahren Mitglied in einer Buchgemeinschaft. 

In Freiburg habe ich am Kepler Gymnasium als Leiter der Abteilungen Sprachen, Kunst und Sport gearbeitet und war für den bilingualen Zweig der Schule verantwortlich. Darüber hinaus habe ich vorübergehend als Stellvertretender Schulleiter und als Leiter der Sekundarschule an der Botschaftsschule in Izmir in der Türkei gearbeitet. Ich habe mein Lehramtsstudium erfolgreich mit dem 2. Staatsexamen abgeschlossen und bin darüber hinaus zertifizierter IB-Lehrer für Englisch. Ich bringe über 20 Jahre Berufserfahrung als Lehrer mit sowie mehrere Jahre Führungserfahrung mit an die DSM.

Warum haben Sie sich der DSM angeschlossen?

Die Deutsche Schule Melbourne hat ein einzigartiges Program, welches viele meiner beruflichen und persönlichen Leidenschaften vereint. Ich sehe meine Berufung in der bilingualen Ausbildung. Ich liebe es, in einer internationalen und interkulturellen Umgebung zu leben und zu arbeiten. Ich freue mich und schätze mich unsagbar glücklich, ein Teil der Reise zu sein, die die DSM zu einer noch besseren Schule machen wird. Von dem Moment an, in dem ich meine Bewerbung eingereicht habe, war ich sehr beeindruckt vom positiven Umgangston und der vertrauensvollen Kommunikation mit dem DSM Board.

Was bedeutet Erfolg für Sie?

Lächelnde Kinder. Gib Dein Bestes. Als Lehrer bedeut für mich Erfolg, Kinder und Jugendliche dabei zu unterstützen, das Beste aus sich herauszuholen sowie Freude und Erfüllung zu finden. 

Wie wichtig ist es, die Eltern in das Schulleben mit einbeziehen?

Äußerst wichtig! Eltern und Schule sind gleichermaßen für das sozial-emotionale Wohlergehen sowie den akademischen Erfolg der Kinder verantwortlich. Um diese Ziele zu erreichen, ermutigen wir unsere Eltern, sich aktiv in die Schulgemeinschaft einzubringen. Es ist sehr wichtig für uns, gut mit jeder einzelnen DSM-Familie zu kommunizieren. Dies erreichen wir unter anderem durch wöchentliche Newsletter, Elternsprechtage und Einzelgespräche.

Welche Beziehungen hat die DSM zu der breiteren Gemeinschaft?

Die DSM ist eine inklusive Schule. Daher repräsentieren wir alle Bereiche unserer erweiterten, weltoffenen und friedlichen Gemeinschaft. 

Es ist uns als Schule wichtig, ein aktives Mitglied unserer Nachbarschaft und der deutschsprachigen Gemeinschaft in Melbourne zu sein. Daher organisieren wir zahlreiche kulturelle Aktivitäten und Events für Familien, Lehrkräfte und Nachbarn. Unsere Schülerinnen und Schüler nehmen regelmässig an Exursionen teil, um mit unserer Nachbarschaft zu interagieren - so besuchen unsere jüngsten Kinder zum Beispiel die örtliche Bücherei in Fitzroy. Unsere Schule nimmt zudem an sportlichen Wettkämpfen mit anderen Schulen aus Melbourne teil, um sie auch hier in Kontakt mit anderen Mitgliedern unserer Gesellschaft zu bringen sowie Teamwork und sportliche Fairness zu fördern.